V3 Themen

Qualitätsmanagement: Hurra, wir haben einen Fehler gemacht - Teil I

Der Wunsch nach fehlerfreier Arbeit ist schlichtweg Illusion, die Sehnsucht danach hingegen verständlich. Aber: nur aus Fehlern wird man klug. Will man die tierärztliche Praxis oder Klinik langfristig erfolgreich machen, sollte man diesen Satz beherzigen und für den richtigen Umgang mit Fehlern sorgen. mehr

V3 Nachrichten

TK-Depressionsatlas: Niederschlag von Lübeck bis Kulmbach

Fehlzeiten aufgrund von Depressionen um fast 70 Prozent gestiegen

Veröffentlicht am 28 Januar 2015

Deutschland ist niedergeschlagen: Vom Jahr 2000 bis 2013 sind Fehlzeiten aufgrund von Depressionen um fast 70 Prozent gestiegen. Der Anteil der Erwerbspersonen (dazu gehören sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und ALG I-Empfänger), die Antidepressiva verschrieben bekamen, hat im gleichen Zeitraum um ein Drittel auf sechs Prozent zugenommen. Das geht aus dem Depressionsatlas Deutschland hervor, den die Techniker Krankenkasse (TK) am 28.01.2015 in Berlin vorgestellt hat.

Jobbewertungsportale im Internet

Neues Portal von Glassdoor ist online

Veröffentlicht am 21 Januar 2015

Mit dem Jobbewertungsportal Glassdoor ist im Januar 2015 eine weitere Job- und Karrierecommunity an den Start gegangen. Wie beim Wettbewerber kununu (Xing AG) erfolgt die Arbeitgeberbewertung durch die Mitarbeiter.

Zweifelhafte Branchenbucheinträge

Eintrag in "Regionales Branchenbuch" zum Schnäppchenpreis von rund 3.000 Euro

Veröffentlicht am 13 Januar 2015

Schon häufig haben wir mit Praxisinhabern über die Sinnhaftigkeit der Marketingistrumente gesprochen. Auch in Kundenbefragungen haben wir festgestellt, dass neben dem klassischen Empfehlungsmarketing die Internetseite einer Tierarztpraxis im Allgemeinen am erfolgreichsten bei der Neuakquisition von Patientenbesitzern ist. Der Branchenbucheintrag als Akquisemöglichkeit verliert nach und nach an Bedeutung. Besonders absurd sind die Offerten, die jetzt wieder an Freiberufler und Gewerbstreibende versendet werden.

Grunderwerbsteuer - Die Rallye geht weiter

Auch in Nordrhein-Westfalen und Sachsen wird es seit dem 1. Januar 2015 teurer

Veröffentlicht am 05 Januar 2015

Bis zum Jahr 2006 hatte der Gesetzgeber den Grunderwerbsteuersatz im gesamten Bundesgebiet mit 3,5 % festgeschrieben. Seither können die Bundesländer den Steuersatz individuell bestimmen. Einige haben davon schon mehrfach Gebrauch gemacht und der Steuersatz hat sich mancherorts nahezu verdoppelt.

Jetzt gilt es – Das neue Mindestlohngesetz ist da

Flächendeckender Mindestlohn i. H. v. 8,50 Euro brutto pro Zeitstunde

Veröffentlicht am 02 Januar 2015

Seit dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit der gesetzliche Mindestlohn. Damit wurde eine Vergütungsgrenze eingeführt, die auch in Tierarztpraxen nicht mehr unterschritten werden darf. Jeder Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Zahlung von 8,50 Euro brutto. Anpassungen werden zum 1. Januar 2017 und danach alle zwei Jahre vorgenommen. Der Mindestlohn soll Beschäftigte im Niedriglohsektor schützen. Außerdem soll die Zahl der Arbeitnehmer, die trotz Vollbeschäftigung auf Sozialleistungen angewiesen sind, reduziert werden.

  • ivp seminare 2018 270x230
  • pm lehrgang-270x230 24
  • ivp sylt 270x230 2018

Portalpartner

  • bfs-hf
  • merial
  • royal-canin
  • dtb-logo

Publikationen

  • V3 Veterinärökonomie
  • V3 Praxismanagement
V3 VETERINÄRÖKONOMIE –
DAS WIRTSCHAFTSMAGAZIN FÜR TIERÄRZTE
V3 Veterinärökonomie 01/2013 Ausgabe 01/2013
Aktuelle Ausgabe
V3 PRAXISMANAGEMENT –
FÜR DAS UNTERNEHMEN TIERARZTPRAXIS
V3 Praxismanagement 01/2013Ausgabe 01/2013
Aktuelle Ausgabe