Sylter Fortbildungstage 2011 - Logbuch

„Meer. Frische Ideen. Kluge Köpfe."

Veröffentlicht am 15 Dezember 2011 in V3 Veterinärökonomie 04/2011

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Logbuch

Zum ersten Mal haben auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel in List auf Sylt die Sylter Fortbildungstage als Gemeinschaftsveranstaltung der Tierärztlichen Klinik Ahlen und dem Institut für Veterinärökonomie & Praxismanagement stattgefunden. Das erste Logbuch dokumentiert alle Ereignisse.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Logbuch - Tag 1

Bis zum gemeinsamen Abendessen in der „Kombüse" des A-Rosa Grand Spa Resort hatten die Veranstaltungsteilnehmer z. T. einige Kilometer zurückzulegen. Per Flugzeug, Fähre, Zug oder mit dem Auto über den Hindenburgdamm erreichten rund 30 Tierärztinnen und Tierärzte die beliebteste Ferieninsel Deutschlands.

Mit dem Oldtimer Shuttle wurden die „Nachzügler", die auf die Bahn als Fortbewegungsmittel gesetzt haben, vom Bahnhof Westerland abgeholt. Nachdem alle Sylterfahrer das Tagungshotel erreicht und eingecheckt hatten, begann nach der Begrüßung das gemeinsame Abendessen und die Teilnehmer hatten Gelegenheit, sich kennenzulernen.

Nach dem Kombüsentest der Cuccina della Mama fanden in der Lobby die ersten Kamingespräche statt und gemeinsamer Erfahrungsaustausch begann bereits am Anreisetag.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Logbuch - Tag 2

Pünktlich um neun Uhr begann nach einem ausgiebigen Frühstück mit dem Vortrag zur interaktiven Internistik die eigentliche Fortbildung. Aus dem Hause der Tierärztlichen Klinik Ahlen nahm Dr. Meike Horn die Teilnehmer mit auf die detektivische Lösung von interessanten internistischen Fällen.

Im Anschluss daran begann mit dem Vortrag zu den Grundlagen des Personalmanagements der Einstieg in die tierärztliche Betriebswirtschaft. In der Gesamtheit gehen die einzelnen Bereiche des Personalmanagements deutlich über das Verwalten der Mitarbeiter hinaus. Im Workshop zum Personalmanagement hatten die einzelnen Arbeitsgruppen Erfahrungen und Gedanken zu speziellen Themen auszutauschen und Lösungsansätze zu erarbeiten. Manche Gedanken und Ideen waren so interessant, dass sie anschließend Berücksichtigung in redaktionellen Beiträgen in den V3 Medien gefunden haben.

Nahezu fließend erfolgte der Übergang vom Arbeiten zum Landgang in Keitum mit Silke von Bremen, die in ihrer kurzweiligen Art und Weise zunächst die Keitumer Kirche präsentierte und anschließend die TeilnehmerInnen per pedes am Watt entlang und durch Keitum führte, und dabei in kurzweiliger Art und Weise Wissenswertes über die Insel und die Seefahrertradition preisgab.

Im Anschluss konnten die TeilnehmerInnen die Insel auf eigene Faust erkunden, die Fußgängerzone in der Westerländer Friedrichstraße unsicher machen oder ganz einfach im Wellnessbereich des A-Rosa relaxen.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Logbuch - Tag 3

Auf dem „Dienstplan" des Samstags standen tiermedizinische Themen im Vordergrund. Die Fortbildung begann mit einem Vortrag von Dr. Viefhues, der zum Thema „Interaktive Orthopädie" von nicht alltäglichen Fällen zu berichten wusste.

Es folgten zwei Vorträge von Prof. Dr. Mischke von der Tierärztlichen Hochschule Hannover zur Zytologie – Was uns die Zellen sagen". Schon bei der Erstellung der Informationsbroschüre zu den Sylter Fortbildungstagen hat uns Prof. Mischke als bekennender Sylt-Liebhaber und begeisterter Landschaftsfotograf sehr schönes Bildmaterial zur Gestaltung zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an die beiden Vorträge hat er den teilnehmenden Kollegen in einer spontanen „Diashow" beeindruckende Landschaftsaufnahmen und Tierfotografien gezeigt.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Seminar

Der restliche Nachmittag stand den TeilnehmerInnen wieder zur freien Verfügung bevor am Abend das „Fischessen bei Gosch" auf der Agenda stand. Mit rund 50 hungrigen „Syltfahrern" wurde das Oberdeck der alten Bootshalle geentert und zum Sturmangriff auf die maritimen Leckerein geblasen. In geselliger und lockerer Runde wurden Anekdoten aus dem Berufsalltag zum Besten gegeben und Erfahrungen ausgetauscht.

Auch die Themen aus dem Workshop zum tierärztlichen Personalmanagement wurden noch bis spät am Abend am Kamin des Hotels erörtert.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Logbuch - Tag 4

Fragestellungen zur Mitarbeiterbezahlung und erfolgsabhängigen Vergütungsmodellen wurden schon an den beiden Tagen zuvor diskutiert, bevor nach dem Frühstück am Sonntag und dem Vortrag von Dr. Maria Christian aus dem Hause LABOKLIN zur „Interaktiven Hämatologie" diese Praxismanagementthemen auf dem Lehrplan standen und von Franc Münow vorgetragen wurden. Am Beispiel verschiedener Tierarztpraxen wurde dargestellt, dass der betriebswirtschaftliche Erfolg einer Tierarztpraxis und eine erfolgsbezogene Vergütung der Mitarbeiter durchaus in Einklang zu bringen sind.

Interessante tiermedizinische Themen aus aller Welt wurden von Dr. Maike Horn im Rahmen des „Internistischen Journal Clubs" vorgestellt. Im Nachgang zu diesem Vortrag stellte Dr. Gereon Viefhues das strukturierte Lesen von Röntgenbildern anhand von Fällen vor.

Die bildgebende Diagnostik stellte den Abschluss der Vorträge dar. Bevor die TeilnehmerInnen jedoch den Heimweg antraten, folgte das Diskussionsforum, in dessen Rahmen Fragestellungen besprochen wurden, die sich im Laufe der Veranstaltung ergeben hatten.

Zudem wurde die Einschätzung der Mitarbeiterzufriedenheit der teilnehmenden Tierärzte zur tatsächlichen Zufriedenheit der Mitarbeiter aus der Studie 2009 präsentiert.

Am Ende hatten alle die Gelegenheit, einen „Brief an sich selbst" zu schreiben, der im Januar, d. h. rund drei Monate nach den Sylter Fortbildungstagen 2011 an die TeilnehmerInnen vom Institut für Veterniärökonomie & Praxismanagement versendet wird. In diesem „Brief an sich selbst" konnten die Ideen, Vorsätze und Pläne verfasst werden, die es im Praxisalltag umzusetzen gilt. Gleichzeitig kann im Januar von den TeilnehmerInnen überprüft werden, ob die guten Vorsätze bereits umgesetzt wurden, man noch dabei ist oder noch gar nicht begonnen hat. Wir sind auf das Feedback gespannt.

Fortbildung für Tierärzte - Sylter Fortbildungstage - Workshop

FAZIT

Viele „Syltfahrer" bestätigten im Rahmen der Beurteilung, dass das Konzept „Meer. Frische Ideen. Kluge Köpfe." und nicht zuletzt „vet relax - Gedanke" aufgegangen seien. Auch Emiliy, unsere mit eineinhalb Jahren jüngste Teilnehmerin, hatte viel Spaß im „Rosini Club" des A-Rosa und hat neben dem Kinderprogramm die Nudeln mit Tomatensoße genossen.

Der intensive Erfahrungsaustausch war auch aus unserer Sicht sehr bereichernd. Aus den Beiträgen in den Workshops und den abendlichen Kamingesprächen sind nicht nur interessante Kontakte und Ideen für weitere Fortbildungsthemen entstanden. Einige Ideen waren so spannend, dass wir gemeinsam mit den Tierärzten redaktionelle Beiträge umgesetzt und in V3 Praxismanagement veröffentlicht haben.

Wir werden auch bei den Sylter Fortbildungstagen vom 20. bis 23. September 2012 eine spannende Kombination aus medizinischen und betriebswirtschaftlichen Themen kombinieren. Viele 2011´er TeilnehmerInnen haben ihr Kommen bereits für das nächste Jahr avisiert. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf Deutschlands nördlichster Insel.

 

Informationen zu den
Sylter Fortbildungstagen 2012
finden Sie hier

 

Autor/In:

Ralf Fix

Diplom-Betriebswirt (FH), Finanzökonom (ebs)
Sie befinden sich hier:   V3 VeterinärökonomieAusgaben 2011V3 Veterinärökonomie 04/2011Sylter Fortbildungstage 2011 - Logbuch